Großes Interesse bei Online Diskussion zum Thema Radfahren

Bei der Veranstaltung „Mit dem Rad rund um Beckingen: Wie soll ein Radverkehrskonzept aussehen?“ des CDU-Gemeindeverbands Beckingen waren Bernhard Lauer vom ADFC Merzig und Frank Wagner, Landtagsabgeordneter, zu Gast. Die bewusst überparteilich angelegte Podiumsdiskussion erhielt mit rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern großen Zuspruch. Neben engagierten Bürgerinnen und Bürgern durfte die CDU auch Bürgermeister Thomas Collmann und Vertreter der Fraktionen der SPD und Grünen im Gemeinderat begrüßen. Ebenfalls war eine Vertreterin der Linken anwesend.

Adam, der Vorsitzende des CDU GV Beckingen stellte in seiner Eröffnungsrede klar, dass zwar der CDU Gemeindeverband Veranstalter der Diskussion sei, „allerdings ist es uns wichtig ein überparteiliches Bild zu zeichnen und möglichst viele Bürgerbeiträge zu hören. Diese Bürgerbeteiligung ist bei dem Thema von besonderer Bedeutung und ich bin mir sicher, dass wir den ein oder anderen Beitrag hören, den wir, im Sinne der Verwaltung beziehungsweise der Fraktionen im Beckinger Gemeinderat, noch gar nicht auf dem Schirm hatten. Es geht in dieser Auftaktveranstaltung um das Aufzeigen von Problemen und die gemeinsame Suche nach Lösungen“ Adam räumte ein, dass zwar nicht jeder Aspekt umgesetzt werden kann, dennoch sei es wichtig die Bürger mitzunehmen beim Thema Radverkehr. Wie wichtig dieses Thema für die Gemeinderatsfraktionen ist, zeige sich auch im Kooperationsvertrag zwischen CDU und SPD, in welchem die Festschreibung eines Radverkehrskonzept vorgenommen wurde.

Frank Wagner stimmte diesen Aussagen zu und erläuterte Fördermöglichkeiten von Seiten des Landes. „Jetzt ist die Zeit das Thema anzupacken, Gelder stehen bereit – Die Kommunen sind nun gefragt ihre Konzepte vorzulegen.“

Bernhard Lauer ging auf die Radwege im Gemeindegebiet ein. Er erwähnte Schwachstellen und Hürden, sah jedoch gleichzeitig großes Potenzial in der Gemeinde Beckingen in Bezug auf das Radwegenetz.

Die anschließende Diskussion erwies sich als konstruktiv geführt. Verschiedene Bürger gaben eine persönliche Bestandsaufnahme ab und trugen zu Lösungsmöglichkeiten bei. Adam begrüßte diese Beiträge und will die aufgeworfenen Lösungsmöglichkeiten seitens der Verwaltung prüfen lassen. Auch Bürgermeister Collmann zeigte sich offen für Gespräche und sieht in den Radwegen noch Gestaltungspotenzial. Zwar sei die Situation im Freizeitbereich gut, allerdings fehle es an Radwegen für den Alltag.

Diesen Mangel, so kam es im Gespräch heraus, will man im Gemeinderat gemeinsam angehen. Adam betonte, dass die Teilnehmerzahl das große Interesse an diesem Thema widerspiegele, weshalb die Bürgerinnen und Bürger verstärkt beteiligt werden müssten. Außerdem wolle er die Veranstaltungsreihe fortführen, am liebsten in der Form, dass gemeinsam die Radwege in der Gemeinde Beckingen abgefahren werden, sofern Corona dies zulasse. Frank Wagner unterstützte diesen Vorstoß und sagte bereits seine Teilnahme an einer Folgeveranstaltung zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.